Sie sind hier: Aktuelles » 

Helfen und Retten wo andere feiern

58 Einsatzkräfte beim 54. Havelfest

Rund 90.000 Besucher waren am vergangenen Wochenende auf dem Festgelände an der Jahrtausendbrücke in Brandenburg an der Havel unterwegs.

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr sicherten die Wasserwacht und die Sanitätsbereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes die Veranstaltung ab und sorgten für die Sicherheit der Teilnehmer.

Neben drei festen Standorten, die mit Krankentransportwagen bzw. Rettungsbooten besetzt waren, streiften regelmäßig Teams mit Sanitätsrucksäcken und einem AED am Heine- und Salzhofufer sowie am Rummel auf dem Neustadt Markt entlang, um im Ernstfall schnell vor Ort zu sein und die Erstversorgung zu leisten.

Auch das Jugendrotkreuz unterstützte die Absicherung tatkräftig mit 6 Mitgliedern. „Wir sind stolz und froh über solche Unterstützung“, so Bereitschaftsleiter Eric Haier.

In den 3 Tagen kam es zu 46 Hilfeleistungen. „An diesen durchgeführten Maßnahmen unserer Einsatzkräfte und dem ehrenamtlichen Engagement konnte man sehen, dass die Zusammenarbeit zwischen Behörden, Sicherheitskräften, Leitstellen und Feuerwehren immer besser wird und auf einer vertrauensvollen Basis geführt wird“, so Haier weiter.

Nach den insgesamt 1.341 geleisteten Dienststunden der Helfer, kamen am Dienstag die Taucher der DRK Wasserwacht zum Einsatz. Unter der Leitung des Tauchwartes Frank Krause wurden an der Steganlage des Packhofes sowohl ein Schild als auch ein großer Sonnenschirm aus dem Wasser geholt.

„Diese Plane hätte im weiteren Verlauf für anlegende Boote zu Problemen führen können. Einsätze der Wasserwacht zur Freimachung von Bootsschrauben zeugen davon“, betont Taucher Ferry Elsaßer.

Auf diesem Wege noch einmal vielen Dank an alle, die mit ihrem persönlichen Einsatz zum Gelingen des Havelfestes beigetragen haben.

17. Juni 2017 12:53 Uhr. Alter: 151 Tage