Sie sind hier: Aktuelles » 

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

3 Tage, 4 Standorte, 64 ehrenamtliche Rotkreuzler und 1.062 Einsatzstunden beim 55. Havelfest in Brandenburg an der Havel

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr sicherten die Wasserwacht, das Jugendrotkreuz und die Sanitätsbereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes die Veranstaltung ab und sorgten für die Sicherheit der Besucher.

Neben 4 festen Standorten, die mit Krankentransportwagen bzw. Rettungsbooten besetzt waren, streiften regelmäßig Teams mit Sanitätsrucksäcken und einem AED am Heine- und Salzhofufer sowie am Rummel auf dem Packhofgelände entlang, um im Ernstfall schnell vor Ort zu sein und die Erstversorgung zu leisten.

Für die Sanitätshelfer ist die Entscheidung, den Rummel auf das Packhofgelände zu verlagern sehr positiv gewesen, da alle Standorte sehr zentral gelegen und ausreichend Platz zum Wenden und Anfahren der Rettungsmittel war.

Im Großen und Ganzen war das Havelfest in diesem Jahr eine ruhige Veranstaltung für die Rotkreuzler, aber dennoch kam es zu insgesamt 65 Hilfeleistungen. Darunter viele kleinere Verletzungen, wie Schnittwunden oder Zeckenbisse, aber auch sieben Abtransporte ins nahegelegene Klinikum, wegen Brüchen oder zu hohem Alkoholkonsum. „An diesen durchgeführten Maßnahmen unserer Einsatzkräfte und dem ehrenamtlichen Engagement konnte man, wie auch bereits in den letzten Jahren erkennen, dass die Zusammenarbeit zwischen Behörden, Sicherheitskräften, Leitstellen und Feuerwehren sehr gut ist und auf einer vertrauensvollen Basis geführt wird“, erklärt Bereitschaftsleiter Eric Haier.

„Umso stolzer macht es uns, dass wir auch in diesem Jahr vom Jugendrotkreuz sowie auch drei Schülern des Schulsanitätsdienstes des Von Saldern-Gymnasiums Europaschule unterstützt wurden. Es ist schön zu sehen, mit wie viel positiver Euphorie und Engagement sie dabei sind. Das ist unsere Zukunft.“, so Haier weiter.

„Ich fand das Havelfest richtig toll. Besonders viel Spaß hatte ich, als ich mit den Sanitätshelfern zusammen über das Gelände laufen konnte. Den großen Sanitätsrucksack, der immer dabei sein musste, habe ich mir zuvor noch einmal ganz genau angeschaut“, beschreibt Emily Werner ihre erste Absicherung auf dem Havelfest als Schulsanitäterin.

Auf dem Wasser gab es für die Wasserwacht in diesem Jahr wenig zu tun, aber sie brachten ins Wasser gefallene Gegenstände wieder an Land, unterstützten beim Entenrennen und halfen beim Transportieren von Patienten.

„Ich bin auf jeden einzelnen Wasserwächtler stolz und zufrieden. Zusammen mit unserer Bereitschaft und der Freiweilligen Feuerwehr Brandenburg war es ein tolles Zusammenspiel. Wir haben das Havelfest ohne größere Vorkommnisse gemeistert und blicken mit viel Freude auf das Havelfest 2019“, blickt Robert Buß, Mitglied der DRK Wasserwacht, auf das Wochenende zurück. 

Auf diesem Wege noch einmal vielen Dank an alle, die mit Ihrem persönlichen Einsatz zum Gelingen des Havelfestes beigetragen haben.

19. Juni 2018 14:10 Uhr. Alter: 28 Tage