Sie sind hier: Angebote / Migrations- und Suchdienst / Suchdienst

Ansprechpartner

Anschrift:
DRK-Suchdienst / Kreisauskunftsbüro
Grüne Aue 6
14776 Brandenburg

Ansprechpartnerin:
Frau Griebel

Telefon: 
03381 630611

Fax:
03381 630623

E-Mail:
kab[at]drk-brandenburg-havel[dot]de

Suchdienst

Ungewissheit über den Verbleib eines lieben Menschen ist genauso schwer  zu ertragen wie physisches Leid!
Unser Kreisauskunftsbüro stellt sich vor.

Der Suchdienst

Der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes erfüllt sowohl Aufgaben des Suchens nach dem Verbleib von vermissten Personen, als auch Aufgaben im Rahmen der Familienzusammen-führung und der Organisierung von materiellen und gesundheitsfürsorgerischen Hilfen.

Für die Erfüllung der Aufgaben steht ein Landesnachforschungsdienst (LND) beim DRK-Landesverband sowie 28 Kreisnachforschungsstellen in allen DRK-Kreisverbänden zur Verfügung. Somit ist der Suchdienst flächendeckend im Land Brandenburg für die Bevölkerung vorhanden. Im Konfliktfall wird der Suchdienst als Amtliches Auskunftsbüro in Form der Kreisauskunftsbüros (KAB) bzw. Landesauskunftsbüros (LAB) als nationale Auskunftsstelle tätig.

Zurzeit gibt es im Land Brandenburg 19 Kreisauskunftsbüros, eines davon im DRK-Kreisverband Brandenburg an der Havel e.V. Zwei weitere werden demnächst in Cottbus und Senftenberg gegründet. Jedes KAB ist mit vier Notebooks ausgerüstet, die mit Unterstützung des Innenministeriums des Landes Brandenburg und des DRK-Generalsekretariats ange-schafft wurden und auf denen die eigens für den Suchdienst im Katastrophenfall entwickelte, internetgestützte Datenerfassungs- und Auskunftssoftware "Xenios" installiert ist.

Ziel ist es, auf der Grundlage des "Gesetzes zur Neuordnung des Brand- und Katastrophenschutzrechts im Land Brandenburg" § 43 Abs. 2 (Einrichtung von Personenauskunftsstellen) ein flächendeckendes Personenauskunftswesen im Katastrophenfall für die Brandenburger Bevölkerung zu schaffen.

Im Katastrophenfall können im Auftrag der zuständigen Katastrophenschutzbehörde Perso-nenauskunftsstellen (PASt) eingesetzt werden. Diese bestehen aus ca. 25 ehrenamtlichen Mitgliedern, deren Aufgabe es ist, Auskunft zum Verbleib von Personen zu erteilen, die bei einer Katastrophe den Kontakt zu ihren Angehörigen verloren haben.

Unser Kreisauskunftsbüro (KAB)

Das KAB in Brandenburg an der Havel hat die Aufgabe, Suchanfragen von Angehörigen betroffener Personen entgegen zu nehmen, Daten von betroffenen Personen zu erfassen und zu verarbeiten, um Auskünfte erteilen zu können.

Mitglieder des KAB treffen sich vierteljährlich zu einem Arbeitsgruppentreffen beim DRK, um Abläufe zu besprechen, mit dem Such-dienstprogramm Xenios zu üben und Neuerungen zu diskutieren.

Helfer des KAB in Brandenburg an der Havel kamen in den letzten 10 Jahren drei Mal zum Einsatz; zuletzt bei einer Bombenentschärfung in Brandenburg/Havel.

Wir suchen ehrenamtliche Mitglieder 

Zur Stärkung der Arbeitsgruppe sucht das KAB-Team weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, welche an einer eintägigen Schulung und dem Einsatz im Notfall interessiert sind.

Weitere Informationen   

Geschichte des Suchdienstes
Allgemeines zum DRK-Suchdienst