FLÄCHENPRÜFUNG FÜR RETTUNGSHUNDE DES DEUTSCHEN ROTEN KREUZES IN FINSTERWALDE

Zwei weitere Teams - Einsatzbereit

Die Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes aus Brandenburg an der Havel gewinnt weiter an Stärke

Am 28.09.2019 stellten Sandra mit Leni und Claudia mit July in der Flächenprüfung ihr Können unter Beweis. Geprüft wurde nach der Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gemäß DIN 13050.

Eine Prüfung besteht aus jeweils vier Teilen, die alle erfolgreich bestanden werden müssen. Am Anfang gilt es Fachfragen aus den verschiedenen Ausbildungsbereichen eines Rettungshundeführers zu beantworten. Danach folgen ein Verweistest und die Unterordnung. Nur wenn diese Prüfungsteile bestanden wurden, geht es in den Wald zur Flächensuche.
Dort erhielten sie einen Einsatzlagebericht, anhand welchem sie ihre Einsatztaktik den Prüfern gegenüber bekannt gaben und sich mit den Worten "Such und Hilf" auf die Suche nach zwei vermissten Personen in einem vorgegebenen Suchgebiet von 30.000 Quadratmetern machten.
Innerhalb von 20 Minuten fanden die Hunde die beiden Personen und gaben ihren Hundeführern anhand lauten Bellens das Zeichen, wo sie sich befinden. Nach dem Eintreffen des Hundeführers wurden die Personen sanitätsdienstlich erstversorgt.
"Ich bin sehr stolz auf meine beiden Prüflinge und die erbrachte Leistung", freut sich Ausbilderin Janine Jordan.

Am Ende des Tages konnten unsere beiden Mensch-Hund-Teams Ihre Urkunden und Rettungshundeplaketten in Empfang nehmen. Somit freut sich die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Brandenburg an der Havel e.V. über zwei neue geprüfte -Flächensuche- Rettungshundeteams, die zukünftig bei der Vermisstensuche in den Einsatz gehen.

Wir gratulieren ihnen und wünschen für die kommenden Einsätze allzeit gute Suche.

IMG 20190928 124640  IMG 20190928 131614  IMG 20190928 125322