PKW vom Zug erfasst/ 100 Passagiere evakuiert

Für die Sanitätsbereitschaft des DRK Brandenburg war es gestern ein ereignisreicher Start in das Wochenende. Am Bahnübergang in der Ziesarer Landstraße wurde ein PKW von einem Zug erfasst.

Der Fahrer konnte jedoch kurz vorher das Fahrzeug verlassen und blieb unverletzt. Nach 300 Metern kam der Zug zum Stehen und nach ersten Erkenntnissen befanden sich ca. 250 Personen im Zug, die evakuiert werden mussten. Zunächst sollte eine Verpflegungsstelle in der DRK Geschäftsstelle aufgebaut werden, um Personen zu betreuen. Nach kurzer Vorbereitung standen dank der Verpflegungseinheit Tee, Kaffee sowie ein kleiner Imbiss zur Verfügung. Die Sanitätsbereitschaft wurde zum Transport von Passagieren eingesetzt und als medizinische Absicherung vor Ort vorgehalten. Zeitweise waren 13 Kleinbusse des DRK unterwegs um Passagiere zu shutteln und dann an den Reisebus zu übergeben. „Wir freuen uns sehr über die hohe Flexibilität, die unsere Einheit darstellt. Egal welches Einsatzgebiet wir übergeben bekommen, wir können jedes durch unsere Variabilität sehr gut meistern.“, blickt Zugführer Sebastian Haase zufrieden auf die Sanitätsbereitschaft.

Durch die kurzfristige Bereitstellung eines Ersatzzuges konnte ein Großteil der Reisenden gleich zum nächsten Bahnhof nach Kirchmöser gebracht werden. Zugführer der DRK Sanitätsbereitschaft Sebastian Haase bedankt sich ausdrücklich bei den 22 Helfern und für die gute Zusammenarbeit mit der Verpflegungsgruppe, der Feuerwehr sowie der Polizei und allen weiteren Beteiligten.