6 Ehrenamtliche helfen bei der Rückkehr aus Wuhan

Die Bundesregierung hat ein zweites Mal Personen aus China zurückgeholt. Mit einer Bundeswehrmaschine flogen sie nach Tegel auf den militärischen Bereich des Flughafens.

Sechs Helfer vom DRK Brandenburg an der Havel halfen bei der Ankunft: 1 Notarzt, 2 Krankenpfleger, Notfallsanitäter und Rettungsassistenten waren in der Mannschaft.

Die Bundeswehr hatte einen Hangar zur Verfügung gestellt; davor stand eine von vier in Deutschland stationierten transportablen Arztpraxen.  

In Polizeibegleitung wurden die Rückkehrer aus Wuhan mit Kleinbussen in die DRK-Klinken Berlin Köpenick gebracht.

„Für die umfassende Unterstützung bin ich der DRK-Schwesternschaft Berlin und den DRK-Landesverbänden sehr dankbar. Ein besonderer Dank gilt insbesondere den ehrenamtlichen Einsatzkräften des DRK“, sagt DRK-Generalsekretär Christian Reuter.