Kleine Strolche fit für den Schulweg

Die 15 Kinder des ABC-Clubs der Kindertagesstädte „Kleine Strolche“ des Deutschen Roten Kreuzes werden im Sommer von uns schweren Herzens in diverse Grundschulen der Stadt Brandenburg entlassen.

„Neben zahlreichen Übungen, die sie fit für den Schulalltag machen sollen, ist es uns ein besonderes Anliegen präventiv wirksam auf das Verhalten im Straßenverkehr aufmerksam zu machen und die Jungen und Mädchen theoretisch, sowie praktisch auf ihren Schulweg vorzubereiten.“, erklärt Leiterin Christine Thäns. In Zuge dessen rief unsere Praktikantin Theresa Liemen, welche sich im Dritten und damit letzten Lehrjahr der Erzieherausbildung befindet, ein Projekt ins Leben, welches unter dem Motto „FIT FÜR DEN STRAßENVERKEHR“ stand.

Vom 18.Januar bis 10. Februar 2021 erlernten insgesamt 9 kleine Strolche der Vorschulgruppe unter den Einzelthemen „1-2-3 – die wichtigsten Verkehrsregeln allerlei“, „Die Geschichte von Nine und Tim – unterwegs in der Stadt“ oder aber „Augen und Ohren auf im Straßenverkehr“ alles, was sie als Fußgänger auf ihrem Weg zu Schule beachten müssen.

Da das OSZ Flakowski unter den aktuellen Coronabedingungen keine Möglichkeit gefunden hat, der Praktikantin einer praktischen Prüfung (geeignetes Verfahren) zu unterziehen, entschlossen wir uns dies kitaintern stattfinden zu lassen. An diesem besonderen Tag erprobten die Kinder ihr Wissen in einem Verkehrsparcours im Turnraum und erlangten so von Theresa ihren Fußgängerführerschein.

Voller Stolz sollte dieser natürlich auch im Straßenverkehr erprobt werden.

So sollte es am 10. Februar 2021 für alle hinausgehen. Mit Warnwesten ausgestattet und den Führerschein in der Tasche, wurden die kleinen Strolche von Mario Kirstein (Polizei) vor der Kita überrascht. Der sehr engagierte Polizist erklärte sich spontan bereit die Kinder zu begleiten und war erstaunt und begeistert mit welcher Sicherheit sich die Jungen und Mädchen von der Haltestelle Nicolaiplatz Richtung Luckenberger Grundschule bewegten.

Besprochen wurden nochmals das Verhalten an Bordsteinkanten, das Überqueren einer Straße zwischen parkenden Autos und das richtige Passieren eines Zebrastreifens.

Theresa Liemen resümiert: „Ich war begeistert, dass die Kinder bereits so gute Vorkenntnisse hatten. Die Idee zu dem Projekt entstand, da die Kinder der Vorschulgruppe im Sommer ihren Schulweg allein zurücklegen müssen. Hier war es mir wichtig das Thema bereits im Kindergarten aufzugreifen, da besonders Kinder, als schwächste Teilnehmer, besonders gefährdet sind. Gerade im Kindergarten sollte der Grundstein für eine sichere und selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr gelegt werden.“

In Absprache mit Herrn Kirstein werden die Kinder der Vorschulgruppe im Juni ihre Fahrradprüfung in der Kita ablegen.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei unserer Praktikantin Theresa und Herrn Kirstein von der Polizei für ihr Engagement.

Fit für den Schulweg 1  Fit für den Schulweg 2  Fit für den Schulweg 3