DRK Wasserwacht sorgt für saubere Strände

Jahr für Jahr sorgen die ehrenamtlichen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes für saubere Badestellen, indem sie auch die ufernahen Bereiche im Wasser von gefährlichen Gegenständen befreien.

Ziel ist es, dass die Strände zum Saisonstart frei von Unrat sind, der sich im vergangenen Jahr angesammelt hat.

Die ersten drei Badestellen an der Arke in Kirchmöser, am Gördensee und am Wendseeufer wurden bereits gereinigt. Im Schnitt sind drei Taucher, zwei Wasserretter und bis zu zehn ehrenamtliche Helfer der Wasserwacht vor Ort im Einsatz.

An Land wurde in diesem Jahr tatsächlich jede Menge gefunden. Unter anderem auch Schläuche, sehr viel Glas sowohl kaputt als auch noch intakt, Schuhe, Maurersteine und einiges mehr.

Am Gördensee befanden sich hauptsächlich Naturhindernisse wie Stämme und dicke Äste im Strandbereich, welche aber auch eine Gefahr darstellen und daher beseitigt wurden.

„Generell wurde aber weniger gefunden als in den letzten Jahren. Gerade auch im Wasser, was sehr positiv ist, weil wir auch davon ausgehen, dass weniger Müll in die Umwelt geworfen wird!“, fasst Wasserretterin Larissa Lünendonk zusammen.

Neben den bisher gereinigten Stränden warten in den nächsten Wochen noch die Strandgründe der Malge, Grillendamm und Massowburg auf die Tauchgruppe der DRK Wasserwacht.

DSCN6921  20210410 113656