Sie sind hier: Aktuelles » 

Drohne im Einsatz

Rotkreuzler schauen aus der Luft nach Brandherden

Mit einer Drohne nach Waldbränden suchen? Was vor Jahren noch als Zukunftsmusik galt ist heut dank moderner Technik möglich. Am vergangenen Wochenende wurden die Rot Kreuzler aus Brandenburg an der Havel mit Ihrer Drohne ins Waldbrandgebiet nach Frohnsdorf gerufen, Sie sollten Luftbilder erstellen um den Einsatzkräften vor Ort Brandherde und Glutnester zu zeigen.

„Unsere Drohne ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet und ermöglicht es so, hohe Temperaturen in Wäldern zu lokalisieren“ berichtet Bereitschaftsleiter Eric Haier. Um einen guten Überblick zu erhalten fliegt die Drohne bis zu 120 Meter hoch und mehrere hundert Meter weit. In der Dunkelheit lässt sie sich anhand von bunten blinkenden Lichtern gut sehen. „Auf dem Bedienfeld können die Koordinaten eines Waldgebietes Entfernungen, GPS-Daten sowie Bodentemperaturen und Temperaturunterschiede genau bestimmt werden“, erklärt Drohnenführer Steven Grabow.

Mittlerweile ist der Waldbrand in Treuenbrietzen noch nicht vollständig gelöscht, aber unter Kontrolle.

28. August 2018 17:25 Uhr. Alter: 21 Tage