Kita Haus 2

DRK Kindertagesstätte Haus 2 - Kinderkrippe

Eröffnung: 2014

Kita – Plätze: 50 Plätze für Kinder von 0-3 Jahren

Eingewöhnungszeit: individuell, nach Absprache (ca. 2-3 Wochen)

Qualifizierung: staatlich anerkannte Erzieher, Sprachfördererzieherin

Öffnungszeiten: 6.00-17.00 Uhr

Schließzeiten: 3 Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr (Ausweichplätze sind im DRK-Kinderdorf vorhanden)

Besonderheiten:

  • pädagogische Arbeit nach den Grundsätzen der elementaren Bildung
  • regelmäßige Entwicklungsdokumentation und Elterngespräche
  • Feste und Feiern für die ganze Familie
  • frühmusikalische Erziehung für alle Kinder
  • Projekt „Unser Krippengarten“
  • „Kita mit Biss“

Willkommen im kleinen gelben Haus

Die Kinder lernen bei uns als erstes ihren eigenen Gruppenraum aus den insgesamt 3 Einheiten (Rot, Grün, Orange) kennen. Unser Haus verfügt zudem über einen Bewegungsraum und ein eingezäuntes Außengelände. Beide sind mit altersgerechtem und bewegungsstimulierendem Spielmaterial ausgestattet .

Um den Einstieg in das Kitaleben zu erleichtern, schaffen wir in gemeinsamer Arbeit und Absprache mit den Eltern eine ansprechende Atmosphäre in Form der Eingewöhnungsphase.

Diese ist von Kind zu Kind individuell zu betrachten, da jeder seine gesonderten Bedürfnisse mit sich bringt. Die Kinder lernen dabei Stück für Stück den Tagesablauf kennen (Mahlzeiten, Mittagsruhe, Spiel-und Entdeckungszeiten).

Es gibt viel zu entdecken

Hat sich ihr Kind an unsere Einrichtung, seine Gruppe und Erzieherin gewöhnt, nimmt es an den pädagogisch wertvollen Angeboten unseres Hauses teil. Wir arbeiten hierbei nach den Grundsätzen der elementaren Bildung (Soziales Leben / Körper, Bewegung und Gesundheit / Musik / Darstellen und Gestalten / Sprache, Kommunikation und Schriftkultur / Mathematik und Naturwissenschaften).

Ein besonderes hausinternes Angebot ist bei uns die frühmusikalische Erziehung, an der alle Kinder 1x pro Woche teilnehmen dürfen. Hierbei lernen die Kinder auf spielerische Weise und in verschiedenster Form die Welt der Musik kennen. Angeleitet von pädagogischem Fachpersonal und der Plüschkatze „Mohrle“ lernen die Kinder erste Lieder, Tänze und kleine Klanggeschichten mit den Orffschen Musikinstrumenten.

Wir sind „Kita mit Biss“ - das bedeutet, dass wir ein besonderes Augenmerk auf die Zahngesundheit der Kinder legen, deren Milchzähne sich gerade im Wachstum befinden. Um dies zu unterstützen bekommen wir regelmäßigen Besuch vom zahnärztlichen Dienst, putzen mit den Kindern, die das 2. Lebensjahr vollendet haben, 1x täglich nach der Mittagsmahlzeit die Zähne und bereiten an unserem „gesunden Mittwoch“ das Frühstück für die Kinder selber zu. Am Nachmittag bekommen die Kinder ihre gesunde Vespermahlzeit gereicht, welche bereits Zuhause zusammengestellt wurde.

Passend zum Thema „gesunde Ernährung“ haben wir das Projekt „Unser Krippengarten“ ins Leben gerufen. Zum Erstaunen der Kinder beobachten wir das ganze Jahr, wie sich unser kleiner Gemüse– und Kräutergarten verändert. Die Pflanzen werden selbst angesät, gepflanzt, gepflegt und natürlich nach der Reifung vernascht.

Gemeinsam für starke Kinder

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Es gibt viele Möglichkeiten sich aktiv für die Kita einzusetzen.

Ein Beispiel sind die Elternvertreter, die sich bis zu 4 x im Jahr treffen und wichtige Anliegen im Sinne von Eltern, Kindern und Erziehern besprechen.

Jede Gruppe veranstaltet 2x im Jahr eine Elternversammlung. Entwicklungsgespräche finden individuell nach Absprache statt.

Bei Festen und Feiern helfen Eltern durch Auf- und Abbauarbeiten oder Beteiligung am Kuchenbasar. Auch Arbeitseinsätze sind geplant, bei denen jeder gern mitwirken kann.

Auf diese Weise ist unter anderem der Zaun unseres Krippengartens entstanden.

Die zukünftigen Eltern, die gern mehr Informationen erhalten möchten, können die Konzeption unseres Hauses vor Ort einsehen.